Aktuell

Corona Verordnungen Stand Juni 2021:

Es muss immer vor Ort geprüft und erfragt werden, ob und unter welchen Bedingungen PEKiP Gruppen in Präsenz stattfinden dürfen.

Da PEKiP zur Erwachsenenbildung/ Familienbildung gehört, sind die jeweiligen Verordnungen und Beschlüsse in Deutschland wieder Ländersache.

Leider wird PEKiP von allen Behörden anders eingeordnet. Zudem gibt es keine Planungssicherheit, weil die Verordnungen - zumindest in Deutschland - z.T. stark vom lokalen Inzidenzwert abhängig sind. Wir bedauern es sehr und sind alle allmählich mit der Geduld am Ende- wir können jedoch nur optimistisch bleiben und so gut es geht Angebote für Eltern machen (notfalls digital).

Wir sind leider auch rat- und machtlos.

Mit Gruppen, die Kontakte fördern, wie PEKiP, sind wir leider in der Liste der Öffnungsschritte weit hinten.

Selbst die meisten Kitas und Schulen sind ja noch lange nicht im Regelbetrieb… und PEKiP ist zwar wichtig, aber nach Einordnung der Politik nicht systemrelevant.

Wir bedauern es sehr, haben aber auch keine weitere Argumentationsgrundlage.

Anbei noch ein Artikel zu “Elternzeit im Corona Lockdown”:

https://www.rnd.de/familie/elternzeit-im-corona-lockdown-einsamkeit-statt-babykurse-HWWP3S4O7ZBSHBV6NKTT2ZV74M.html

Bitte halte weiter durch.

Wir bleiben im Kontakt- falls dir oder uns noch etwas einfällt, was etwas bewirken könnte, sind wir gerne bereit. Melde dich unter info@pekip.de

Richtlinien für Österreich sind hier zu finden: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/service/coronavirus/coronavirus-infos-familien-und-jugend/empfehlungen-fuer-den-bereich-familie.html

Arbeitshilfe für PEKiP-Angebote im Lockdown

Die Arbeitshilfe für PEKiP-Angebote im Lockdown findest du ab Ende April im Medienportal: medien.pekip.de (Zugang im passwort-geschützten Bereich nur für zertifizierte PEKiP-GruppenleiterInnen)

Fortbildungsangebote für PEKiP GruppenleiterInnen vom PEKiP Institut:

Themen, Termine und Anmeldung hier: https://pekip.de/verein/63.html

Offener Brief:

Berlin 09.02.2021 – Anlässlich der aktuellen parlamentarischen Debatten um eine Reform des Kinder- und Jugendhilferechts (SGB VIII) sprechen sich 23 Organisationen gemeinsam dafür aus, die Familienbildung als niedrigschwellige und wirksame Unterstützung für Familien zu stärken. Der PEKiP e.V. zeichnet diesen Brief mit.

Den offenen Brief inkl. aller Logos findest du hier:

Offener Brief intern:

Offener Brief zum Umgang mit der Pandemie im Rahmen der PEKiP-Gruppenarbeit und PEKiP-Zertifikatsfortbildung

Liebe MitgliederInnen, liebe TeilnehmerInnen der Fortbildung, liebe TeilnehmerInnen von PEKiP Gruppen, liebe Interessierte,

seit März ist die Gruppenarbeit von vielen Einschränkungen und teilweise sogar von Verboten betroffen.

Wir alle vom PEKiP Verein bedauern dies sehr.

Viele Regelungen greifen in das Zusammenkommen von Menschen ein, z.B. in PEKiP Gruppen. Die Regelungen und Vorgaben sind zum Teil sehr unterschiedlich und manchmal auch nicht ganz nachvollziehbar.

Der PEKiP e.V. ist bemüht, in dieser Ausnahmesituation notwendige Informationen zusammenzutragen und zu kommunizieren. Auf unserer homepage sind diese immer wieder aktuell zu finden.

Sicherlich ist eine Gruppenarbeit, wie wir sie über 40 Jahre gelebt haben, aktuell nicht möglich. Aber es ist sehr schön zu erleben, wie alle in ihren Bereichen ihr Bestes geben, um im Rahmen der Möglichkeiten die Angebote (auch in modifizierter Form – z.B. digital oder in Kleingruppen, bzw. Einzelberatung) aufrecht zu erhalten. Ein gutes Beispiel dafür sind die vielen PEKiP GruppenleiterInnen „vor Ort“ die ihre Gruppenangebote sehr kreativ gestalten.

Bisher haben wir nach bestem Wissen und Gewissen und immer zeitnah überlegt und entschieden. Wir können mit Erleichterung sagen, dass es bisher zu keinen Infektionen innerhalb der PEKiP-Gruppenarbeit und PEKiP-Fortbildung gekommen ist.

Wir danken allen PEKiP-GruppenleiterInnen, PEKiP AusbilderInnen und PEKiP-SupervisorInnen und den TeilnehmerInnen, die sich sorgsam und gewissenhaft an Hygiene- und Schutzbestimmungen der Regierung, der Kommunen und Tagungshäuer gehalten haben.

Unser Ziel ist, weiterhin für Fachkräfte, Eltern und Babys da zu sein. Und nur gemeinsam können wir weiterhin feinfühlig und achtsam auf die jeweiligen Situationen eingehen und entscheiden. Wir sind uns bewusst, dass dies viel Geduld, Flexibilität und Kooperation von allen Seiten erfordert. Wir möchten in dieser Zeit der Unruhe und Aufregung, Verunsicherung und aufkommenden Ängste beruhigen, miteinander sprechen und mit Optimismus in die Zukunft gehen.

Wir stehen weiterhin als PEKiP Verein für Begegnungen zwischen Eltern und Kindern, Kindern untereinander und den Erwachsenen untereinander und für die frühe Bewegungsförderung - somit für einen guten Start ins Leben!

Vielen Dank für euer Engagement, eure Aufmerksamkeit und Unterstützung. Gemeinsam werden wir durch diese Zeit kommen. Gerne stehen wir für Fragen, Rückmeldungen, Anregungen,… zur Verfügung.

Dezember 2020, Vorstand des PEKiP e.V. und Mitarbeiterinnen

FAQ für PEKiP GruppenleiterInnen COVID-19:

  • Wozu gehört PEKiP? - PEKiP gehört zur Familienbildung/ Erwachsenenbildung. Details sollte bei zuständigen Behörden erfragt werden. Unterstützend kann die Broschüre: Bildung im PEKiP als Nachweisdokument genutzt werden: Broschüre Bildung im PEKiP

  • Dürfen PEKiP Gruppen Treffen zur Zeit stattfinden: Die Regelungen sind je nach Region sehr unterschiedlich. Bitte bei den zuständigen Behörden erfragen, ob und unter welchen Auflagen PEKiP Treffen möglich sind.

  • Was kann ich tun, wenn in meinem Bundesland/ in meiner Region Bildungsangebote erlaubt sind, es aber Auflagen gibt? Hier gilt es die Auflagen im Einzelnen anzusehen: Vorabbestimmungen über Testung/ Impfung/ Genesung, Hygienemaßnahmen, Abstandsregelung, Menschen pro Quadratmeter, Verweildauer in Räumen, Lüftungspläne. Dies gilt es einzuhalten und mit dem jeweiligen Angebot abzugleichen. Ist es nicht vereinbar, muss das Angebot entsprechend modifiziert werden.

  • Kann PEKiP mit Mindestabstand durchgeführt werden? - Ja, wenn die Erwachsenen den Abstand einhalten und ansonsten ggf. einen Mundschutz tragen. Wie könnte dies in der Praxis aussehen? Wir haben hier einen Beispielplan: Beispiel-Raumplan

  • Wird es in Zukunft spezielle Hygienevorschriften für PEKiP-Gruppen geben?: Aktuell gibt es keine speziellen Vorgaben nur für PEKiP Gruppen. Hier ein Beispiel-Hygieneplan: Beispielplan

  • Wie ist die Meinung zum Tragen von Masken in der Arbeit mit Säuglingen?: 1. Betreffend der Erwachsenen zitieren wir hier den Paritätischen Gesamtverband in seinen Richtlinien für Erzieherinnen: “Das Tragen von Masken in der pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren schließen wir aus.” 2. Betreffend der Säuglinge zitieren wir hier den Verband der Kinder- und Jugendärzte: “MNB dürfen nicht bei Säuglingen oder Kindern eingesetzt werden, die nicht in der Lage sind, die MNB jederzeit zu entfernen.” Die gesamte Einschätzung ist hier zu finden: https://www.bvkj.de/fileadmin/pdf/startseite/200428Stellungnahme-BVKJ-DGSPJ-MaskenpflichtfuerKinder-2.pdf

  • Wie oft musst gelüftet werden? - Die Übertragung durch Aerosol (Atemtröpfchen in der Luft) ist möglich. Daher ist es sinnvoll, bei mehreren Menschen in einem Raum, ausreichende für Frischluftzufuhr zu sorgen und/ oder stoßzulüften. Wenn die Temperatur dadurch nicht ausreichend hochgehalten werden, müssen die Kinder entsprechend bekleidet sein. Einige Fragen zu Aerosol werden hier beantwortet: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2546/dokumente/irkstellungnahmelueftensars-cov-20.pdf Ggf. kann ein HEPA-Luftfilter als technische Unterstützung eingesetzt werden. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, sich eine “Co2”-Ampel, bzw ein Co2 Messgerät mit Hydrometer im Raum zu platzieren, um die Luft zu überwachen.

  • Bei der Quadratmeter-Anzahl pro Person: Zählen Babys mit? - Unserer Interpretation nach macht dies keinen Sinn, da Mutter/ Vater & Kind eine Einheit (ohne Mindestabstand untereinander) zu sehen sind (bei nicht mobilen Kindern). Diese dürfen auch den Raum gemeinsam betreten und halten während des Spiels keinen Abstand. Einige Einrichtungen geben dennoch 10 qm pro Eltern-Kind-Paar vor.

  • Darf im Kursraum gesungen werden?: Bisher ist Singen aufgrund der erhöhten Aerosolproduktion (Atemluft) untersagt.

  • Dürfen die Kinder unbekleidet sein?: Im PEKiP dürfen sich die Kinder ohne Bekleidung und Windel bewegen- dies ist ein Teil des Konzeptes und dient der freien und ungestörten Bewegungsentwicklung. Den Eltern ist es jedoch frei gestellt, ihr Kind auszuziehen oder nicht. PEKiP bietet einen Schutzraum und die Möglichkeit, dieses Angebot wahrzunehmen.

  • Ist eine Teilnahme mit Krankheitssymptomen möglich?: Bei folgenden Krankheitszeichen wie Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall oder unklarem Hautausschlag und reduziertem Allgemeinzustand ist eine Teilnahme für Groß und Klein untersagt.

Bei milden Infektzeichen (leichte Erkältung, Schnupfen ohne Fieber oder milder Husten- nach ärztlicher Abklärung) oder nach einer kurzen Krankheitsperiode (weniger als 3 Tage) ist bei gutem Allgemeinzustand und Abklingen der Symptomatik, sowie in Rücksprache mit der PEKiP-GruppenleiterIn, ist eine Teilnahme möglich.

Unter infektionssschutz.de gibt es Informationsmaterial, sowie eine Hotline, zur telefonischen Abklärung von Symptomen.

  • Was ist in der kälteren Jahreszeit zu beachten? - Wir haben eine Zusammenfassung für PEKiP GruppenleiterInnen mit “Hinweisen für die PEKiP Gruppenarbeit im Herbst” ins Medienportal gestellt: medien.pekip.de

  • Wie kann ich als PEKiP-GruppenleiterIn Angebote für Eltern machen, wenn ich keine Präsenz-Kurse geben darf? - Elternberatung ist weiterhin möglich und auch von vielen Eltern gewünscht. Diese kann per Videokonferenz oder Telefon erfolgen. Auch Einzel-Beratungen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist zum Teil möglich.

  • Kann ich als PEKiP-GruppenleiterIn Onlineangebote für Eltern anbieten?: PEKiP-GruppenleiterInnen sind geschult in Elternbegleitung und in der Entwicklung des ersten Lebensjahres und können telefonisch oder online gerne Eltern begleiten (auch in Gruppen; auf unbekleidete Babys vor der Kamera muss unbedingt verzichtet werden).

  • Muss ich als PEKiP-GruppenleiterIn Onlineangebote machen?: Nein. Es ist eine besondere Zeit, die besondere Maßnahmen erfordert. Dennoch kann und muss jede GruppenleiterIn für sich und Ihren Umständen entsprechend entscheiden (wie in der PEKiP-Gruppenarbeit auch: ein situations- und kompetenzspezifischer Ansatz ist hier gefragt!).

  • Wo gibt es Informationen für Schwangere und Stillende?: Ständig aktualisierte Informationen finden sich hier: http://www.stillen-institut.com/de/covid19-fragen-aus-der-praxis-fuer-gesundheitspersonal-das-schwangere-und-stillende-frauen-begleitet.html

Ständig aktuelle Informationen und Materialien sind hier zu finden: https://hygiene-tipps-fuer-kids.de

Anmerkung: Es gibt keine speziell für Kinder oder für Babys zugelassenen Händedesinfektionsmittel! Für die Hautverträglichkeit bei der Anwendung chlorbasierter Händedesinfektionsmittel gibt es generell nur unzureichende Aussagen. Achten Sie auf die Wirkstoffe! Siehe auch VAH-Mitteilung: https://vah-online.de/files/download/vah-mitteilungen/7375VAHEinkauf%20HDMHM520.pdf . Auch die Hautverträglichkeit von Schäumen ist unklar, siehe hierzu https://vah-online.de/files/download/vah-mitteilungen/7678VAHSch%C3%A4umeHM520.pdf

Online-Austausch für PEKiP GruppenleiterInnen via Zoom:

In regelmäßigen Abständen findet per Zoom ein Austausch von PEKiP GruppenleiterInnen zur gegenseitigen Unterstützung und Austausch statt. Wenn du Interesse hast, teilzunehmen, schreibe an info@pekip.de

Newsletteranmeldung ist auf Seite möglich: https://pekip.de/verein/76.html

Aus aktuellem Anlass: Kurzinformation für Betreff Corona:

Liebe PEKiP-GruppenleiterInnen, es gab und gibt viele Nachfragen und Unsicherheiten bezüglich des Umgangs angesichts der allgemeinen Lage mit PEKiP-Gruppentreffen. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und engmaschig die aktuellen Entwicklungen verfolgt und der Vorstand, sowie die Geschäftsführung sind zu folgendem Schluss gekommen: Wir schließen uns der Empfehlung der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts für den Schutz aller an.

Alle PEKiP-GruppenleiterInnen sollten sich regelmäßig über den Verlauf informieren und sich ggf. an die örtlichen Gesundheitsämter und Einrichtungen wenden. Der Vorstand, die pädagogische Leitung und Geschäftsführung werden kontinuierlich zeitnah immer nach aktuellem Stand entscheiden, handeln und ggf. informieren.

Viele Grüße Der Vorstand des PEKiP e.V.

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Ansteckung.html

Jahresthema 2019/2020: PEKiP bewegt.

Online Artikel über PEKiP: https://magazin.barrio-app.com/pekip-fruehkindliche-foerderung/?fbclid=IwAR0BZvMyotZ6AGHylSVZgiPOwgfyeGyIZ-Na3K0LedYo-FQqrFbthOo0d5I

Jubiläum 30 Jahre PEKiP Verein, 35 Jahre PEKiP Fortbildung und 40 Jahre PEKiP Konzept!

Wir freuen uns, das Jubiläum unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Frau Franziska Giffey am 24.11.2018 in Wuppertal feiern zu können.

PEKiP Verein ist Mitglied im Netzwerk “Erfolgsfaktor Familie”

www.erfolgsfaktor-familie.de

PEKiP im WDR

Der WDR, Lokalzeit Duisburg hat Anfang 2016 einen Beitrag aus dem Hamminkelner PEKiP-Kurs produziert. Wir danken der PEKiP-Ausbilderin Birthe Capra für Ihr Engagement.

Ergänzung der Standards für die PEKiP-Gruppenarbeit

Die PEKiP-Standards werden um folgenden Punkt ergänzt: In der werteorientierten Grundhaltung der PEKiP-Gruppenarbeit wird die UN-Kinderrechtskonvention geachtet. Die Grundrechte, die in der Kinderrechtskonvention verankert sind, decken sich mit der Haltung, die in der Gruppenarbeit vermittelt wird. Darüber hinaus formulieren die Kinderrechte z.B. explizit den Schutz vor Gewalt, aber auch den Schutz der Privatsphäre. Die Kinderrechte gelten von Geburt an.

PEKiP- wie alles begann. Gründerinnen berichten.

Die Gründerinnen haben ihre Erinnerungen an die Anfänge des Konzepts und des Vereins niedergeschrieben und im online-Verlag epubli veröffentlicht. Das Büchlein kann unter: http://www.epubli.de/shop/buch/PEKiP—wie-alles-begann-Erika-Roch/28877 zum Preis von 5 Euro (plus Porto) bestellt werden.

Baby-Fotos im Internet

Uns ist der Schutz der Kinder sehr wichtig. Es sollen bei der Werbung für PEKiP-Gruppen keine Fotos von Babys veröffentlicht werden, bei denen Geschlechtsteile/Pos zu sehen sind. Aus diesem Grund stellt der Verein im Medienportal unter <http://medien.pekip.de kostenlos Fotos zur Verfügung (hier hat der Verein alle Bildrechte).

Darüber hinaus soll in den PEKiP-Gruppen nicht mehr fotografiert werden. Dies dient zum einen der pädagogischen Arbeit, zum anderen werden so die Bildrechte der Kinder geachtet, da die Kinder während der Kurszeit nackt sind.