Fortbildung zum Jahresthema 2017/2018

Fachtag „Lernen und lernen lassen- von Anfang an“

im Tagungs- und Gästehaus St. Georg, Rolandstraße 61, 50677 Köln

Fortbildung für Mitglieder und interessierte PEKiP-GruppenleiterInnen und pädagogische Fachkräfte der Frühen Kindheit

Samstag, den 23.09.2017 in Köln

Das Vor-Jahrsthema “Kinderrechte im pädagogischen Kontext” wird abgeschlossen und wir freuen uns auf interessanten Input und Austausch zum Thema “Lernen und lernen lassen - von Anfang an”.


Fortbildung für Regionalgruppenleiterinnen im PEKiP e.V.

03.03. - 05.03.2017 in Frankfurt

Zur jährlich stattfindenden Fortbildung für die Regionalgruppenleiterinnen im PEKiP-Verein lädt der Vorstand recht herzlich ein.
Im Rahmen der Veranstaltung haben die Regionalgruppenleiterinnen die Möglichkeit, an der Frühjahrsfortbildung zum Jahresthema “Kinderrechte in der pädagogischen Praxis” teilzunehmen.



Praxisreflexion für PEKiP-GruppenleiterInnen

Ab 2015 haben REGIOs und PEKiP-GruppenleiterInnen sowie PEKiP-Anbieter die Möglichkeit, folgende FOBI zu buchen:

  • Praxisreflexion für 7-9 zertifizierte PEKiP-GruppenleiterInnen
  • bei einer PEKiP-Ausbilderin
  • 30 oder 40 Unterrichtsstunden werden über mehrere Sitzungen verteilt
  • Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen.


    Weitere Auskünfte erhalten Sie über Angelika Nieder, Pädagogische Mitarbeiterin im PEKiP e.V. e-mail: nieder@pekip.de

    Hinweis: Fortbildungen für zertifizierte PEKiP-GruppenleiterInnen dürfen nur in Kooperation mit dem PEKiP Verein ausgeschrieben werden. Von allen, hier nicht veröffentlichten Ausschreibungen, distanzieren wir uns.


    Archiv

    Kinderrechte im pädagogischen Kontext

    Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 25.09.2016 in Bad Cannstatt fand die Auftaktveranstaltung zum Jahresthema 2016/2017 im PEKiP e.V. statt.

    Die Herbst-Fortbildung „Kinderrechte in der pädagogischen Praxis der PEKiP-Gruppenarbeit“ begleiteten die beiden Trainerinnen Else Engel und Lea Fenner von der Initiative right now, Human Rights Consultancy & Training, Berlin.

    “Die GruppenleiterIn im Spannungsfeld zwischen Familie und Gesellschaft - Erwartungen der Eltern in den PEKiP-Gruppen im Wandel der Zeit”

    Familienleitbilder und das aktuelle Kinderbild in Deutschland - und ihre Bedeutung für die PEKiP-Gruppenarbeit

    mit Christine Henry-Huthmacher von der Konrad-Adenauer-Stiftung
    mit Angelika Tuschhoff, Dipl. Pädagogin, Sozialmanagerin
    mit Erika Roch, Mitbegründerin des PEKiP-Konzepts und des PEKiP e.V.
    in Bielefeld, Jugendgästehaus 26.-28.02.2016

    Fortbildung Praxisworkshop Kind-Kind-Kontakte 06.-08.03.2015 in Augsburg im Rahmen des Regionalgruppenleiterinnen-Treffens.

    Hier wurden die Inhalte des Vereins-Jahresthemas Kind-Kind-Kontakte vertieft und mit der Praxis der PEKiP-Gruppenarbeit verknüpft. Die Ergebnisse werden allen Mitgliedern spätestens zum nächsten PEKiP-Info (Mai) zur Verfügung gestellt.

    Fortbildung und Mitgliederversammlung 2014 in Berlin

    Zum Abschluss des Jahresthemas 2013/2014 “Bindung” gab es einen Vortag von Frau Dr. Berkic “Auswirkungen früher Bindungserfahrungen über den Lebenslauf”. Zur Eröffnung des neuen Jahresthemas vertiefte Herr Dr. Bensel das Thema Kind-Kind-Kontakte “Bindung, Spiel und Peergruppe: Sozial von Anfang an – was Kinder von Kindern lernen können“.

    Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist im Rahmen des PEKiP Info Nr. 52 im November veröffentlicht.

    Außerordentliche Mitgliederversammlung 2014, Fortbildung, Workshop und RegionalgruppenleiterInnen Treffen in Braunschweig

    Der Vorstand ist mit 5 Mitgliedern nun wieder vollzählig.

    Es gab einen interaktiven Vortrag mit Prof. Dr. Elmar Drieschner (Institut für Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Frühkindliche Bildung und Erziehung,Pädagogische Hochschule Ludwigsburg): „Gemeinsames Spiel schafft Nähe - gestärkte Bindung durch PEKiP-Anregungen”

    Die feinfühlige spielerische Interaktion mit dem Baby ist ein Schlüssel zu sichererer Bindung, Exploration und zur Ausreifung der Denkfunktionen des Kindes. Der interaktiv angelegte Vortrag fasst aktuelle Erkenntnisse der Bindungstheorie, Säuglingsforschung und Entwicklungspsychologie mit Blick auf die Ziele von PEKiP zusammen. Fokussiert werden Kompetenzen von Eltern im feinfühligen Umgang mit ihrem Baby, die im Rahmen von Eltern-Kind-Programmen gefördert werden können.

    Hierzu haben die anwesenden PEKiP-Gruppenleiterinnen aktiv in verschiedenen Arbeitsgruppen Ideen für den Transfer in die PEKiP-Gruppenarbeit gesammelt.

    Auch die RegionalgruppenleiterInnen haben gut gearbeitet und hatten Gelegenheit, sich mit dem Vorstand auszutauschen.