Zertifikat

Das PEKiP®-Zertifikat wird erteilt, wenn die TeilnehmerIn während der gesamten Dauer an der PEKiP-Fortbildung teilgenommen hat, die geforderte Praxis sowie die geforderten schriftlichen und digitalen Arbeitsaufträge nachweisen kann, versäumte Unterrichtsteile nachgeholt hat und in beiden Kursteilen ein hinreichendes Verständnis und die Bereitschaft zur Umsetzung der PEKiP-Grundlagen gezeigt hat.

Eine Berechtigung, den rechtlich geschützten Markennamen „PEKiP®“ sowie das Logo des Vereins werbend zu nutzen, ist mit der Erlangung des Zertifikats nicht verbunden. Zur Erlaubnis der Berechtigung die Marke „PEKiP®“ in Einfacher Nutzungslizenz zu verwenden, erhalten die TeilnehmerInnen vor Start des Grundkurses einen entsprechenden Vertrag zur Unterzeichnung.

PEKiP®-GruppenleiterInnen arbeiten vorwiegend im Bereich der Familienbildung. Das PEKiP® leistet mit seinen Kontaktmöglichkeiten zwischen allen Gruppenmitgliedern einen Beitrag zum sozialen Netz junger Familien. PEKiP®-GruppenleiterInnen unterstützen und begleiten die Eltern in ihrer Aufgabe als Erziehende und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Prävention. Die Methode PEKiP® gewinnt in Bereichen der niederschwelligen Bildungsarbeit immer mehr an Bedeutung. Sie ist geeignet, Eltern aus verschiedenen sozialen Milieus mit einem Bildungsangebot zu erreichen und die Kompetenz von Familien zu stärken.